Fashion

Wie man einen Sturz charmant weglächelt

By  | 

… zeigen uns diese hübschen Models!

Als ich dieses Video zum ersten mal sah, musste ich wirklich die ganze Zeit schmunzeln, denn ich konnte mich sehr gut mit den Damen identifizieren. Nicht weil ich auch ein langbeiniges Model bin, nein, eher weil ich mich ziemlich oft in ziemlich komische Situationen begebe. Stürze, Dinge kaputt machen und sich einfach doof anstellen sind Aktionen, die bei mir quasi an der Tagesordnung stehen und so war es einfach schon immer. Darum hat mir meine liebe Jacqui auch den Spitznamen „Bridget“ gegeben, eine Hommage an die Riesenschlübber-tragende Bridget Jones, weil ihr eben auch oft solche Dinge passieren.
So, nun aber zurück zum Video. Das Video gehört zu einer Kampagne des dänischen Modelabels VILA. Es geht darum, dass wir Frolleins selbstbewusst und so glücklich mit uns sein sollen, wie wir eben sind. Und das gilt auch für stolpernde Models auf dem Lauftsteg: einfach nach dem Sturz die High Heels schnappen, charmant lächeln und weiter laufen.

VILA Designer Lene Viuff erklärt, warum dieses Video und die Kampagne so gut zu der VILA Mode passt:
‘Confidence’ describes the self-assurance that we at VILA would like to give our young women as they wear complete looks or individual styles from our collections. (…) The collections must give our customers that feeling of confidence as they stand in the fitting room.”

Solche tollpatschigen Eigenarten sind vielleicht manchmal nervig, aber meine engsten Freunde waren schon immer der Meinung, dass mich mein horstiges Verhalten auch irgendwie sympathisch macht :). Schön sind vor allem auch die Momente, in denen man so sehr über sich selbst lacht, dass einem die Tränen kommen. Kennt ihr das? Mit zarten 14 Jahren wollte ich in der Erdgeschosshalle eines Kinos eine „Abkürzung“ zur nächsten Rolltreppe nehmen. Auf dem Weg dorthin standen, so wie es in einem Kino schonmal vorkommen kann, Aufsteller mit Filmplakaten. Diese Aufsteller waren leider nicht aus Pappe, sonder standen auf einem Metallfuß. Auf meinem Weg zur Rolltreppe übersah ich ich genau so einen Metallfuß, stolperte und lag schließlich. Gut, das war peinlich, aber die Halle war leer, keiner hat es gesehen – puh! Keine zwei Schritte wieder gegangen, aber das Herz noch in der Hose sitzend, kam doch tatsächlich noch so ein garstiger Metallfuß, den ich aus irgendwelchen Gründen wieder übersah und tadaaa: Julia lag binnen einer Minute zweimal am Kinoboden und schaffte dabei vielleicht 1,5m zu gehen. Und diesmal wurde es beobachtet. Der junge Kartenverkäufer im oberen Stockwerk konnte sich vor Lachen gar nicht mehr halten und ich dann irgendwie auch nicht mehr. Lachanfälle sind doch was Feines…

Frollein Julia is a young lady from Hamburg, Germany. Her profession is being a teacher, but despite this she is a fashion-, beauty- and travel-LOVER!

4 Comments

  1. Janina

    2012/08/16 at 18:04

    Ich habe es im März (am 3. Tag meines Urlaubes) geschafft mir beim Zusammenbau eines IKEA – Schreibtischstuhls den kleinen Finger zu brechen. Von meinen hauptsächlich männlichen Kollegen ernte ich dafür immer noch Spot.

  2. Julia

    2012/08/16 at 18:51

    Huch, na das ist aber wirklich eine witzige Story :) das hätte mir auch passieren können!

  3. Franziska

    2012/08/16 at 19:11

    MIch hat es mal im vollbesetzten Kino in der dritten Reihe dahingestreckt. Das Popcorn flog in hohem Bogen durch die Luft. Herrlich.

  4. Sarah

    2012/08/21 at 11:31

    Was für ein süßes Video! Also Julia, wir sind nicht die einzigen „Tollpatsche“ in der Modewelt. ;-D

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>