Travel

Travel Update: Living in Asia for one Month now

By  | 

Oh je, wie die Zeit vergeht :(. Schon ein ganzer Monat unseres Asia-Lebens ist rum und mir graut es davor, dass die anderen Monate ebenso schnell vergehen. Wir haben uns mittlerweile richtig gut eingelebt und uns sogar einen Alltag aufgebaut, über den ich euch hier ein wenig erzählen möchte.

kuta-beach-sunset

Getan
1. In dem einen Monat waren wir über eine Woche in Malaysia auf Langkawi und noch einige Tage auf der Insel Penang bei lieben Freunden. Seit drei Wochen leben wir in einem netten Apartment auf Bali, in Legian und ziehen schon kommenden Montag endlich in unsere Villa, nach Kerobokan.
2. Mir kommt unser Leben hier vor wie ein einziger Wellness-Kur-Urlaub. Wir gehen fünf Mal die Woche zum Sport, denn wir haben uns bei einem Fitnessstudio in der Nähe angemeldet. Es tut so wahnsinnig gut und ich merke, wie ich immer fitter werde! Dazu kommt eine wirklich gute Ernährung, mit viel Gemüse, Obst und Gerichten ohne irgendwelche Zusatzstoffe oder Zucker. Das Salzwasser des Meeres tut meiner Haut so richtig gut und auch die Sonne lässt uns schön gesund aussehen. Von den regelmäßigen Massagen und Beautytreatments die wir uns gönnen, fange ich lieber gar nicht erst an zu erzählen ;). Ihr seht also, unser Alltag hier ist eine reine Wohltat für Körper und Geist! Aber ein bisschen Arbeit gehört natürlich auch dazu.
3. Hier auf Bali den berühmten Wassertempel Tanah Lot besucht und die Strände im Westen und Südens Balis erkundet.

Geliebt
1. Einer der Gründe warum wir nach Asien gegangen sind, ist das konstante Sommerwetter. Auch wenn hier in Bali gerade Regenzeit ist, scheint fast jeden Tag die Sonne, es sind immer mindestens 30°C und die zwei Regentropfen mal nachts oder ein kräftiger Guss am Tag kratzen uns überhaupt nicht.
2. Die balinesische Kultur! An den prächtigen alten Hindu-Tempeln und der traditionellen balinesischen Tracht kann ich mich nicht sattsehen, genau so wie an den umwerfenden Sonnenuntergängen hier.

Gegessen
1. Massen an tropischen Früchten!!!! Ich liebe die Obstauswahl hier und könnte mich den ganzen Tag nur davon ernähren. Gerade Papayas und Wassermelonen sind sehr sehr günstig und sehr lecker.
2. Das leckerste aber auch teuerste Müsli ever. Da merkt man erstmal, was für ein Müll einem in Deutschland so als Müsli angedreht wird.
3. ERDNUSSBUTTER! Ich bin süchtig geworden!

protein-pancakes-chocolate

Gelernt
1. Dass man hier nix an Lebensmitteln oder ungespülte Teller in der Küche rumstehen lassen sollte, denn sonst hat man binnen kürzester Zeit ganze Ameisenvölker in der Küche. Die kleinen Tierchen sind wirklich geschickte Biomüllentsorger, sehr spannend das mal alles zu beobachten (hier kommt wohl die Biologin mal wieder in mir durch ;)).
2. Letzte Woche habe ich mich mal wieder auf ein Surfboard getraut. Es macht so viel Spaß, nur mit dem kleineren Board habe ich dieses Mal noch keine Welle stehen können. Das kommt bestimmt beim nächsten Versuch.
3. Wir haben lustigerweise festgestellt, dass wir bald in sehr sehr vielen asiatischen Familien-Fotoalben kleben werden. Es gibt einige Indonesier, die auf Bali Urlaub machen und anscheinend noch nicht so viele weißgesichtige, blonde, blauäugige und sommersprossige Europäer gesehen haben :). Wir werden fast täglich gefragt, ob wir mit ihnen gemeinsam für Fotos bereit stehen. Es ist sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene anscheinend ein echtes Highlight sich mit uns fotografieren zu lassen.
4. Ein paar weitere Wörter auf indonesisch. Hier auf Bali sprechen die Leute mal indonesisch, mal balinesisch. Durch unsere Reisen nach Malaysia sind wir ehern bei „indonesisch“ hängen geblieben und versuchen uns damit.

Geärgert
1. Darüber, dass gerade keine Mango-Saison ist :(. Erst ab September wird es die leckeren Früchtchen wieder in Massen geben. Jetzt gerade müssen wir uns mit teuren Import-Mangos zufrieden geben.
2. Was ich auch mittlerweile als relativ unangenehm empfinde, ist der fiese Geruch von den Durian Früchten (auch liebevoll Stinkfrucht genannt, die kennt ihr bestimmt von Sendungen wie Galileo). Es gibt sie in jedem Supermarkt hier und dieses Obst riecht wirklich fies… Aber wenn man hier schon lebt, müsste ich mich während unseres Aufenthaltes eigentlich einmal trauen, ein Stück Durian zu probieren, oder?

durian-fruit

Vermisst
1. Mein geliebtes Studentenfutter! Ich liebe Nüsse, vor allem Mandeln, Macadamia und Chashews – und all diese sind hier in Indonesien unfassbar teuer. Nur Erdnüsse kann man zu einem fairen Preis erstehen.
2. Speisequark! Während es hier Joghurt für viel Geld zu kaufen gibt, müssen wir leider völlig auf unseren geliebten Quark verzichten.
3. Die heimische Spülmaschine!!!! Wir haben zwar eine täglich kommende Haushaltshilfe (was hier in Asien obligatorisch ist), aber der Abwasch nach den Mahlzeiten wenn die gute Frau nicht mehr da ist, müssen wir schon selbst erledigen. Eigentlich kein Beinbruch, nur ist der Wasserhahn über unserer Spüle VIEL zu hoch angebracht, so dass es nur so spritzt und man nach einem Abwasch gleich mitgeduscht ist.

tanah-lot-sunset

english translation:
Oh my, we already live one month in Asia now and I can’t believe how fast time is running… To let you know what happened and how we spent our time, I summarized our experiences of the last month here:

done:
1. In that one month we were in Langkawi, Penang (both in Malaysia) and of course our final destination Bali.
2. Our life here feels like a very long wellness-trip: five times per week we go to the gym, eat lots of fruits & vegetables, swim in the sea and soak up the sun. Did I already mention all the massages and beauty treatments ;)?
3. We visited the famous water temple Tanah Lot and relaxed at several beaches in the west and south of Bali.

loved:
1. The climate! It’s always around 30°C and mostly sunny.
2. The balinese culture with its beautiful temples and traditional arrays.
3. The beautiful sunsets.

snacked:
1. Lots of fresh fruits, especially Papaya and Watermelon, which are really cheap here.
2. The best but most expansive Muelsi ever!
3. PEANUTBUTTER! I am addicted!

learned:
1. Never leave any food or dirty plates in the kitchen. Plenty of ants will come and do their job as organic recyclers ;).
2. Made a first surf try out. It was fun but because of the smaller board I didn’t catch a wave… But I’ll keep practicing!
3. A few more words in indonesian language. In Bali people speak balinese and indonesian.

annoied:
1. That there is no mango season at the moment.
2. The smell of the Durian fruit, I really don’t like it.

missed:
Nuts, dairy products and our dishwasher!

Frollein Julia is a young lady from Hamburg, Germany. Her profession is being a teacher, but despite this she is a travel-addict.

9 Comments

  1. Charlotte

    2014/03/28 at 14:26

    Liebe Julia, du machst wirklich das beste! Man rutscht hier so durch das Leben… Schule, Studium, Arbeit, … und im Grunde kann man es sich nie erlauben tatsächlich mal eine längere Auszeit einzulegen. Seit beginn meines Studiums hatte ich keinen Urlaub und ich freue mich mit dir, dass sich für dich so eine Möglichkeit ergeben hat :))

    Liebst, Charlotte

  2. Patricia

    2014/03/28 at 15:00

    Oh, das klingt einfach traumhaft. Ihr seid Stars, habt Zeit für Sport, ernährt euch gesund und habt eine Haushaltshilfe. Das Paradies. Muss ich heute gleich meinem Freund erzählen. Muss auf unsere Wunschliste dieses Paradies.

  3. Jenny

    2014/03/28 at 15:44

    Ich hab genau das Gleiche in Südamerika gemacht. Täglich Sport, nur gesund gegessen und es mir gut gehen lassen. Mittlerweile bin ich wieder zurück in Deutschland und es juckt mir nur so in den Füßen, wieder loszufliegen.
    Genießt jede Sekunde und haltet an den Erinnerungen fest!

  4. Lilly

    2014/03/28 at 19:25

    Das hoert sich alles so super an. Ehrlich, ich sitze hier in der aufregendsten Stadt, aber ich friere. Und ich war nur 14 Tage auf Bali, ich wuerde so gerne nochmal hin.
    Ich bin hier uebrigens auch Erdnussbutterabhaengig geworden. Und ich steh gar nicht auf Erdnuesse eigentlich.
    Euer Alltag klingt perfekt und scheinbar kommst du nicht nur entspannt und gebraeunt zurueck, sondern auch topfit!
    Ganz ganz liebe Gruesse und weiterhin alles Gute!

  5. Lali

    2014/03/28 at 22:54

    Oh maaaaann, wie gut es euch geht und wie schön das ist. Ich träume von einem Leben in dem man so oft wie man nur möchte ins Fitnesstudio gehen, im Meerwasser schwimmen und Sonne tanken kann. Genieß es und mach dir ganz, ganz oft klar, wie schön das ist, denn das vergisst man dann zwischendurch doch mal schnell. Habt eine wunderbare Zeit und mach uns bitte mit noch mehr Infos noch mehr neidisch. 😉 Liebste Grüße (grad) aus Nizza!!

  6. Yvonne

    2014/03/30 at 22:14

    Dein Text erinnert mich so stark an den Film „Eat, Pray, Love“. You’re living the life. Genießt es, es hört sich großartig an! Und lasst den deutschen Alltag erstmal getrost hinter euch und tauscht ihn gegen einen wunderbaren Strand-Sonnen-Bali-Alltag aus :).
    Alles Liebe,
    Yvonne

  7. MaryJane

    2014/04/02 at 11:50

    Oooooh bei diesem Blogger-Gewinnspiel gibts eine Reise nach Monaco zu gewinnen!

    Ich lese deinen schönen Blog schon länger und vielleicht bist du ja interessiert :)

    http://www.agla-medien.de/index.php/alltaeglich/article/9-nicht-kategorisiert/105-bloggergewinnspiele

  8. Judith

    2014/04/09 at 13:30

    Hallo Julia,
    ich bin erst letzte Woche aus Bali heim nach Australien gekommen, wo ich momentan lebe, und du hast mir schon vorher mit deinen Bildern jede Menge Lust auf die Insel bereitet. Es war traumhaft :-)
    Aber: Auf die Durianfrucht kannst du wirklich verzichten 😀 Ich habe sue nach mehreren Aufforderungen begeisteter Locals ausprobiert und es ist wirklich widerwärtig.

    Ganz liebe Gruesse und noch eine tolle Zeit auf Bali!

  9. Sabine

    2014/06/14 at 20:24

    Ich liebe deine Eindrücke und die kleinen „Rubriken“. So bekommt man auch als Hiergebliebener in Deutschland einen ganz guten Eindruck von allem 😀 Mehr davon! :)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>