Travel

Die 5 besten Sights in Kuala Lumpur

By  | 

Nein, im Moment sitze ich im winterlichen Hamburg und leider nicht im warmen Malaysia. Ich bin gerade noch auf Bilder von unserer Asienreise im letzten Jahr gestoßen und dabei ist mir aufgefallen, dass ich euch noch gar nichts über Kuala Lumpur erzählt habe. Um der Tristesse des Winters hier ein wenig entgegen zu wirken, bekommt ihr nun also ein Frollein in Shorts, Äffchen und die wichtigen Sehenswürdigkeiten in KL zu sehen.

Verliebt haben wir uns in diese Stadt nicht. Sie ist zwar „schöner“ als Bangkok, aber kommt um Welten nicht an Singapur heran. Trotzdem gibt es einige schöne Spots zu sehen, von denen ich euch hier meine Top 5 vorstelle.

batu-caves-kuala-lumpur


1. Batu Caves

Wir starteten mit einer Tour zu den berühmten Batu Caves. Es handelt sich hierbei um buddhistische Tempelanlagen hineingebaut in hoch liegenden Höhlen. Vor den Batu Caves steht ein riesiger goldener Buddha, der den Tourist zunächst einmal von den Millionen Treppenstufen dahinter ablenkt. Man kann neben der Standardhöhlenbesteigung auch eine Tour direkt durch die dunklen Höhlen daneben buchen. Als wir aber die dort lebenden Tierarten (riesige SPINNEN!!!!) auf Bildern gesehen haben, ist uns die Lust darauf dann doch vergangen. So sehr ich nach und nach immer ein bisschen mehr Abenteuer in meine Urlaube mit einbaue, so muss ich bei den unsympathischen Achtbeinern doch den Schwanz einziehen. Kaum zu glauben, dass ich 10 Semester Biologie studiert habe…
Das Herz fängt schon an zu pumpen, wenn man die vielen Treppen hoch zu den Höhlen gelaufen ist, aber es lohnt sich. Vorsicht wieder einmal mit Nahrungsmitteln oder Sonnenbrillen, denn dort leben jede Menge Makaken Affen, die gerne mal was mopsen. In den Höhlen kann man allerhand religiöser Figuren und Tempel bestaunen und hat zudem einen guten Blick auf Kuala Lumpur.

old-town-kuala-lumpur


2. Die Altstadt

Danach ging es für uns in die Innenstadt. Zu sehen ist dort ein Mix aus alten Häusern im Kolonialstil und den typischen Hochhäusern. Man kann den englischen Kolonialstil noch deutlich ausmachen und man erahnt dabei die Entstehungsgeschichte dieser noch jungen Großstadt.
Der Eintritt in das Rathaus ist umsonst und ihr könnt dort mittels einer medialen Vorführung die Entstehungsgeschichte nachvollziehen.


china-town-kuala-lumpur

3. China Town

Gegessen haben wir in China Town bei einem Inder und auch wenn es nicht so aussieht, es war köstlich! China Town bietet zum Shoppen so ziemlich jeden kitschigen, asiatischen Krempel den man sich vorstellen kann. Und natürlich massenhaft gefakte „Designerware“.


4. Petronas Towers

Die Petronas Towers sind eigentlich das Wahrzeichen Kuala Lumpurs. Schaut euch die ruhig mal aus der Nähe an und geht auch unbedingt in das Einkaufszentrum, welches direkt davor liegt. Für die Spielkinder unter euch: in direkter Nähe ist ein toller und recht großer Spielplatz mit Mini-Plantschbecken, selbst wir hatten da unseren Spaß 😉 .

petronas-towers-night-photo


5. Cocktail Time in einer Skybar

Am Abend sollte man sich den Blick auf die berühmten Petronas Towers nicht entgehen lassen. Ich kann euch dafür die Skybar im Traders Hotel empfehlen, in dem auch diese Fotos entstanden sind.

This post is also available in Englisch

Frollein Julia is a young lady from Hamburg, Germany. Her profession is being a teacher, but despite this she is a fashion-, beauty- and travel-LOVER!

3 Comments

  1. Martin

    2014/01/04 at 21:06

    Spinnen sind doch niedlich. Problematisch nur wenn sie wie in Brasilien groß wie ein Teller sind 😀 Die Petronas Tower will ich auch unbedingt sehen! Ist nicht Feli Baumgartner verbotener weise samt Fallschrim dort runter gehüpft..wirklich tolle Bilder! Die Tempel reizen mich immer am meisten. Fühl dich gedrückt! xx

    Martin
    look-scout

  2. Sarah

    2014/01/05 at 14:58

    Ich freue mich sooooo auf die Äffchen! 😀

  3. Saskia Wagner

    2017/04/04 at 14:00

    Super Tipps :-) Bei uns gehts morgen nach KL. Haben uns im Trader Hotel eingebucht. Bin schon sehr gespannt. VG

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>