Travel

Lissabon Reisetagebuch Teil 1

By  | 

Zuerst dachte ich, ich poste mal eben ein paar Bilder und schildere die Erlebnisse unseres Trips nach Lissabon in einem Artikel, aber bei der Bilderflut die mich dann erwartete war klar: Da werden hier dem schönen Lissabon mindestens drei Posts gewidmet! Ich habe nämlich bei Instagram gesehen, dass einige von euch auch bald eine Reise nach Lissabon antreten und ganz hungrig nach Tipps sind :-) . Daher wird es zwei Travel Diaries mit Sight Seeing Tipps und Unterkunfttipps geben und dazu noch einen Artikel extra, rund um das Thema ESSEN und Restaurants.

Insgesamt hatten wir 4,5 Tage für die Erkundung Portugals Hauptstadt und dessen Umgebung. Wir sind via Direktflug mit Ryan Air von Hamburg nach Lissabon geflogen. Kleiner Tipp an die großen Menschen unter euch: Für nur 10EUR kann man bei Ryan Air Plätze mit extra Beinfreiheit buchen, was mein riesengroßer Ehemann und ich (Zwerg) bei dem 3,5 Stunden Flug als sehr sehr angenehm empfanden.
Da wir am Ankunftstag entspannt waren und Zeit hatten, haben wir vom Flughafen aus die U-Bahn in die Stadt genommen (für nur 1,40EUR), zu unserem ersten Hotel Rossio Garden. Dieses liegt sehr zentral über der beliebten Altstadt (Baixa) und war mit 60EUR/Nacht absolut empfehlenswert!

lissabon reise tipps-4

Nehmt euch unbedingt Zeit, um durch die schönen Gassen der Baixa zu spazieren. Dort begegnet ihr schon den Altbauhäusern mit den berühmten Fliesenfassaden. Ansonsten könnt ihr dort auch ordentlich shoppen gehen, mein Mann zumindest wurde seeehr fündig :-).
Geht ihr in der Baixa Richtig Fluss Tejo, so landet ihr beim schönen Platz, dem Praca do Comércio.

praca do comercio lissabon

Ganz wie typische Touristen haben wir auch die klassischen Sehenswürdigkeiten Lissabons abgeklappert: Das Torre de Belém und das Hieronymus Kloster zum Beispiel sind zum UNESCO Kulturerbe erklärt worden und liegen beide im Stadtteil Belém, der mit der Bahn gut zu erreichen ist.

lissabon torre de belem

Ein absolutes Muss ist der Besuch der Burg Castelo de São Jorge aus dem 11ten Jahrhundert. Der Eintritt kosten 8,50EUR aber es lohnt sich! Wir sind zu Fuß den großen Hügel hinaufspaziert, aber ihr könnt auch entspannt die Tram (Linie 28) nehmen.
Wir waren kurz vor Dämmerung auf der Burg und hatten somit einen wunderbaren Blick auf die warmschimmernde Altstadt Lissabons, die Brücke und den Fluss. Direkt bei der Aussichtsplattform steht übrigens ein kleiner Wein-Wagen, bei dem ihr euch einen Wine with a View kaufen könnt. Wir haben uns einen super leckeren Rosé gegönnt und in der Sonne sitzend den Blick über die Stadt genossen (Tipp: beim Kauf eines Glas Weins gibt es auch das WLAN Passwort vor Ort :D).

lissabon reise tipps

Sobald ihr durch Lissabon schlendert, werden euch die gelben, winzigen Straßenbahnen/Trams auffallen. Die Tram Linie Nummer 28 ist DIE Touristenlinie, denn sie fährt einmal quer durch die ganze Stadt, entlang vieler Sehenswürdigkeiten. Steigt unbedingt an der Startstation Martim Moniz in die Bahn ein, dort stehen die Touris bereits Schlange und an den Stationen weiter werdet ihr nicht mehr hineinkommen (zum großen Ärger der Einwohner, denn eigentlich ist die Bahn ein normales, öffentliches Verkehrsmittel und keine Stadtrundfahrt).

lissabon tram 28

Fahrt ihr die Linie 28 bis zur letzten Station, so gelangt ihr direkt zu einem riesigen Friedhof. Normalerweise würde ich den Besuch eines Friedhofs nicht auf meine Reise-To-Do Liste setzen, aber dieser war wirklich besonders. Sehr katholisch gab es Unmengen von Gruften, die teilweise sehr schön aussahen. Zusammen mit den Zypressen der besonderen Anordnung der Familiengrüften bot sich uns ein besonderes Bild.

lissabon reise tipps

Neben der Sehenswürdigkeiten lohnt es sich in Lissabon aber auch sich einfach ein wenig treiben zu lassen. In einem der vielen Parks sich mal in die Sonne zu legen, einen Galao in einem der kleinen Cafés trinken und einfach durch die Straßen zu flanieren. Dabei haben wir auch festgestellt, dass Lissabons Wände voll sind mit Graffitis und Street Art.

lissabon-graffiti

Wir haben eine Nacht in dem Four Seasons Lisboa übernachtet und es uns richtig gut gehen lassen. Von Außen mag man es nicht unbedingt erkennen, aber von Innen ist es im klassischen, luxuriösen Four Seasons Stil gestaltet, mit einer schönen Lobby und pompösen Orchideengesteck.
Vom Dach des Hotels habt ihr einen tollen Blick über die ganze Stadt und könnt dort oben auch allerlei Sport treiben.
Am Abend haben wir eine ausgiebige Wellness-Session im SPA-Bereich gemacht und es war einfach himmlisch!
lissabon four seasons

Frollein Julia is a young lady from Hamburg, Germany. Her profession is being a teacher, but despite this she is a fashion-, beauty- and travel-LOVER!

1 Comment

  1. Ani

    2015/03/12 at 14:06

    Wow, total schöne Bilder!!

    xx
    ani von ani-hearts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>