Lifestyle

Das Frollein wird fit – Meine Personal Training Erfahrungen Teil 3

By  | 

Nachdem ich euch bereits in Teil 1 und Teil 2 von meinen Erfahrungen mit dem Personal Trainer Niels Eckstein berichtet habe, folgt nun endlich Teil 3 mit ganz neuen Übungen und Erkenntnissen.

Eine sehr aktuelle Erkenntnis bezieht sich auf Fitnesserfolge allgemein und ist leider ziemlich zermürbernd: Legt man eine Sportzwangspause ein, muss man danach wieder von vorne anfangen :(. Bei mir ist es nämlich so, dass ich ziemlich gefrustet bin, da ich mir meine sportlichen Errungenschaften nun wieder gefühlt von vorn antrainieren muss.
Anfang September diesen Jahres war ich in der Form meines Lebens! Im Ernst, ich habe die Alster in persönlicher Rekordzeit umjoggt, habe Squats mit für mich sehr hohen Gewichten gestemmt, bin im Les Mills Kurs „Body Pump“ super zurecht gekommen, bin bei Niels immer wieder an meine Grenzen gegangen und hatte bei all dem auch noch Spaß. Es lief bei mir! Doch dann kam Mitte September ein grippaler Infekt der mich lahm legte, danach direkt eine Operation die es ziemlich in sich hatte und mich total ausknockte und anschließend (was für ein Glück) eine Mandelentzündung verschleppt zur Bronchitis wovon ich nach 9 Wochen immer noch huste… All das hat dafür gesorgt, dass ich über zwei Monate GAR KEIN Sport mehr machen konnte.

personal training spielplatz-3

Nun bin ich seit kurzer Zeit wieder dabei mit meiner Fitnessroutine zu beginnen. Das ist ein wenig frustrierend, da die Gewichte wieder kleiner und die Laufrunden langsamer sind. Auch kämpfe ich nach meinem wöchtentlichen Body Pump Kurs mit einem sooo heftigen Muskelkater, dass erstmal gar nichts geht.

Aber ich bin auf einem guten Weg und hoffe, dass ich bald wieder zur alten Form zurück finde. Doch nun zum Positiven: Meine letzten Workouts mit Personal Trainer Niels. Dieser schaffte es nämlich immer, mich mit Übungen und Trainingsorten zu überraschen. Ein intensives Workout auf einem Spielplatz? Kein Problem. Bis an die totale Erschöpfung im eigenen Wohnzimmer gehen mit nichts als ein paar Handtüchern? Na klar.

personal training spielplatz-3

Im Spätsommer trafen Niels und ich uns auf einem Hamburger Spielplatz. Und es gab wirklich keine Muskelgruppe, die wir dort nicht trainieren konnten! Besonders die Lunges an der Schaukel hatten es richtig in sich, denn neben der Mobilisierung von Kraft aus Bein-und Pomuskulatur, musste ich auch ordentlich mit der Balance kämpfen, was wunderbar die Core-Muskulatur beansprucht. Es ist unglaublich, wieviel Konzentration es einem abverlangt, zum einen mit Kraft und zum anderen mit Gleichgewicht zu arbeiten. Niels achtet dabei immer wie ein Perfektionist auf meine korrekte Haltung, so dass meine Gelenke keine Schäden davon tragen und die Muskeln gezielt beansprucht werden. Allein wäre ich vermutlich nach zwei Versuchen von der Schaukel gekippt… .
Und so haben wir uns durch fast jedes Spielplatzelement entlangtrainiert und selbst die große Drehscheibe nicht ausgelassen. Darauf habe ich zum Schluss noch drehenderweise mit Kniebeugen und Liegestützen performt.

personal training spielplatz-3
personal training spielplatz-3

Bei einem anderem Training bei mir zu Hause sagte Niels dann etwas von „mit Handtüchern trainieren“. Mhhh dachte ich, ich bin zwar jetzt kein Sportprofi, aber so schlimm, dass man bei mir nur mit Handtüchern trainieren muss, ist es nun auch nicht. Training mit Handtüchern klang für mich anfangs nämlich nach Workouts für Sportloser (denn im Ernst, was kann denn bitte ein Handtuch schon ausrichten?). Falsch gedacht, aber sowas von! Das System, welches sich dahinter verbirgt, nennt sich „Manual Resistance“ und haut richtig rein… . Bei dem Training bestimmt Niels als Trainer die Kraft, die ich durch Zug am Handtuch aufbringen muss:
Der Effekt ist hier so krass, weil man die Phasen der Bewegung durch den Widerstand des Trainers unterschiedlich intensiv gestalten kann. Die langsame Durchführung der exzentrischen Phase mit mehr Widerstand (die mehr Kraft hat und wichtiger ist als die konzentrische Phase) macht es so effektiv.
So konnten wir ganz gezielt Trizeps, Bizeps und sogar die Beine trainieren, bis der Arzt kommt. Diese Art Training fand ich unglaublich faszinierend und effektiv. Schon nach wenigen Wiederholungen war der Muskel richtig platt.

personal training zu hause

Nach diesen ganzen Workouts und Erfahrungen kann ich folgende Erkenntnisse zum Personal Training festhalten:

1. Es wird nie langweilig! Wenn der Trainer gut ist, überrascht er dich bei jeder Sitzung mit neuen Settings und Übungen.

2. Du gehst an deine Grenzen! Dieser Punkt ist bei mir besonders wichtig, denn gerade wenn ich alleine im Fitnessstudio trainiere, schone ich mich doch ganz gerne. Mit einem Personal Trainer geht das nicht, denn der holt echt noch das letzte Fünkchen Power aus dir heraus und setzt immer wieder neue Reize.

3. Du führst die Übungen sehr sauber aus. Ich hätte nie gedacht, wieviel man zum Beispiel beim Unterarmstütz (straight plank) falsch machen kann. Der Trainer korrigiert dich stets und holt somit das Beste für den Körper heraus.

4. Man nimmt so viele tolle Tipps und Übungen mit in das eigene Training im Studio und profitiert somit von den gemeinsamen Workouts ewig.

5. Nehmt euch Zeit für euer Personal Training! Unser Plan war es, mit Niels in regelmäßigen Abständen Trainingseinheiten zu absolvieren, um einen übersichtlichen Rahmen zur Zielerreichung zu gewährleisten. „Nicht mit mir!“, dachte sich mein Stundenplan. Ein bizarrer Mix aus Krankheiten, Op’s, knackigem Arbeitspensum und ständiger Herumreiserei gestalteten eine Terminfindung von meiner Seite aus sehr schwer. Das ist ungünstig und ich würde jedem von euch empfehlen diese Planung konsistent zu gestalten!

6. Nehmt euch einen Profi! Durch Niels habe ich gemerkt, wie wichtig ein gut ausgebildeter Trainer mit Know How ist. Niels als Gesundheits- und Sportwissenschaftler verfügt über weitreichende Kenntnisse rund um Physiologie und Anatomie und konnte mir stets all meine Fragen zu Trainingseffekten und Vorgängen im Körper beantworten. Ein Personal Trainer muss einfach wissen was er tut.

7. Personal Training kann auch „bequem“ sein, denn den unglaublichen Service, dass der Trainer und zu einem nach Hause kommt und dort das Workout organisiert, ist einfach großartig!

personal training spielplatz-3

Und zu guter Letzt noch was zum Schmunzeln: Sich beim Workout fotografieren zu lassen ist wirklich sportlich… . Richtig Gas geben und dabei noch Lächeln war für mich fast unmöglich, weshalb ich den lieben Fotografen gerne mit Gesichtsentgleisungen beglückt habe. Aber diese Bilder sind einfach authentisch und zeigen das wahre Gesicht von Personal Training 😉 .

das wahre gesicht von personal training

Frollein Julia is a young lady from Hamburg, Germany. Her profession is being a teacher, but despite this she is a fashion-, beauty- and travel-LOVER!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>