Fashion

Ich bin kein Model, also muss ich auch nicht so aussehen! – Über Frauenbilder und Kommentarzensur

By  | 

sommerkleid-floral

Was für eine Headline :)!
Es ist immer wieder interessant, wie verquer die weiblichen Körperbilder bei einigen Menschen sind. Keine Spur von Emanzipation vom medial und gesellschaftlich vorgegebenen Körperbild der modernen Frau. Warum ich das anspreche? Gestern schrieb eine mir unbekannte Person unter diesem Kleid-Artikel, dass das Kleid wirklich ein schönes Mädchenkleid sei, ich aber allerdings zu f… dafür. Nehmen wir mal an, das „f“ stehe für „fett“ und schon haben wir die Misere… Lässt man als Blogger so etwas, ähm nennen wir es „Unüberlegtes“, stehen oder zensiert man diese Art von Kommentar? Bisher kamen wir zum Glück nicht in diese Bredoullie, da unsere Leser immer sehr nette Kommentare hinterließen. Mich haben diese Worte auch nicht getroffen, dafür bin ich mittlerweile zu alt und zu selbstbewusst. Ich empfand es einfach nur als recht uncharmant und unhöflich, denn so spricht man doch auch nicht mit seinen Mitmenschen im realen Leben! Der Deckmantel des anonymen www verleitet eben einige Leute dazu, unreflektierten, beleidigenden Kram niederzuschreiben. Letztlich entschied ich mich dazu, den Kommentar herauszunehmen, da wir nicht möchten, dass diese Kommentarkultur bei uns Einzug hält. Kritik immer gerne, her damit! „Hey Julia, das Kleid ist ein wenig unvorteilhaft…“ oder „Ich finde, das steht dir nicht so gut“… alles gern gesehene Kommentare.

Ich jedenfalls sehe diese Story mal wieder als Denkanstoß, das Bild der modernen Idealfrau zu überdenken. Persönlich bin ich und viele meiner Freunde nicht von verqueren Ansichten diesbezüglich betroffen, aber man sieht ja, dass es genügend Leute gibt, die denken, eine Konfektionsgröße 38 wäre ein Weltuntergang! „Wie du trägst ‚ne M und bist Modebloggerin? Mutig Mutig!“ Nur weil ich über Mode blogge und mich mittlerweile viel in diesem Genre rumtreibe, heißt das doch noch nicht, dass ich auch so aussehen muss wie ein Model? Ich möchte mit meinen Artikeln und Outfitposts inspirieren, nicht aber als Model fungieren. Das kann ich gar nicht.

In solchen Momenten denke ich gerne an Frauen wie Marilyn Monroe, Kim Kardashian oder Jessica Simpson: unfassbar attraktive Frauen, die einfach aussehen, wie die Otto Normalfrau, wie du und ich! Stellt euch mal folgende Szenerie vor: „Frollein Monroe, ihr Kleid ist ja sehr schön, aber sie sind einfach zu fett dafür!“ Kaum vorzustellen, oder?

Klar hab ich Hüften, Brust und hier und da ein paar Reserven angelegt, aber trotzdem bin ich gesund und mir passt alles in jedem Laden – ich bin schlichtweg stinknormal und das ist auch gut so!

Wegen dieser weiblichen Rundungen werde ich jetzt nicht beginnen Ponchos zu tragen!
(Es sei denn, sie hauen mich modisch irgendwann mal vom Hocker ;))

Frollein Julia is a young lady from Hamburg, Germany. Her profession is being a teacher, but despite this she is a travel-addict.

28 Comments

  1. vreni

    2011/07/14 at 17:20

    vreni sagt: du siehst bezaubernd aus :-)!!!

  2. Julia

    2011/07/14 at 17:26

    Vreni, dankeschön (((((:

  3. Julia

    2011/07/14 at 17:26

    Toller Blogpost, der mir aus dem Herzen spricht… Dankeschön!

  4. Jana

    2011/07/14 at 17:37

    puhhh…. wie anstrengend! mir ist aber schon bei anderen blogs aufgefallen, dass sobald die mode-bloggermädchen größe 36-38 haben, sie sich andauernd rechtfertigen müssen à la „ich hab halt kurven“, bla bla bla (chic und schlau, style kitchen…) und das kommt nur, weil sie viele beleidigende kommentare bekommen. was die leute vergessen – die deutsche durchschnittsfrau hat größe 40-42 und 80c (!), und professionelle models sind eine elitäre gruppe von frauen meist unter mitte 20 und sie werden immens finanziell dafür entschädigt, dass sie nix essen dürfen. die mädels, die so unhöflich kommentieren sind meiner meinung nach entweder selbst überdurchschnittlich :) also weit über deine 38, oder einfach neidisch darauf dass modeblogerinnen so viel „rumkommen“. oder neidisch auf deine beine 😀 lg

  5. Julia

    2011/07/14 at 17:45

    Ich finde, es gibt recht wenige kurvige Blogerinnen und da ist es echt schade, dass solche Kommentare kommen… Man sollte als Frau schauen, was die individuellen Vorzüge sind und die gezielt mit Mode betonen. In meinem Fall: das Bäuchlein bedecken und Beine betonen. Danke Jana :-*!!!!!

  6. Betti Bee

    2011/07/14 at 17:52

    Recht hast du! 38 ist meiner Meinung nach eine absolut normale Größe. Ich mache mir eher Gedanken, wenn „normalgroße“ erwachsene Frauen 34 oder 36 tragen. Das Kleid stand dir vorzüglich. Und ich denke, es ist gerade auch der Sinn, dass Blogger nicht wie Models aussehen, sondern Menschen von nebenan sind- sonst kann ich mir genauso gut einfach nur noch Modezeitungen ansehen.
    Liebe Grüße
    Betti

  7. Svenja

    2011/07/14 at 17:57

    Super gut geschrieben der Artikel. Du hast absolut recht. Wir bekamen auch mal zu beginn einen Kommentar zu einem Street style: „Wohl eher schöne Augenringe“ oder sowas. Ich fand das auch sehr schade sowas zu schreiben, vor allem wenn jemand so mutig ist sich für einen fremden Blog fotografieren zu lassen. Wir haben den Kommentar dann auch gelöscht, und ich finde gut, dass du das auch getan hast. Ich liebe Frauen die zu ihren Kurven stehen und denen man ansieht das sie sich wohl in ihrer Haut fühlen, so wie du. Ich weiß leider aus eigener Erfahrung wie schnell man, vor allem wenn man noch jünger ist, durch dieses falsche Frauenbild in eine Essstörung rutscht, und wie schwer es ist da wieder raus zu kommen. „normale Frauen“ sollten unsere Vorbilder sein, nicht dürre Models, die eh stundenlang mit Photoshop überarbeitet wurden.

  8. Julia

    2011/07/14 at 18:00

    Photoshop scheint bei Bloggern auch so ‚ne Geschichte zu sein. Ich hab weder Ahnung, noch Zeit und Lust mir Fältchen, Rundungen etc. weg zuretuschieren…

  9. Sveni

    2011/07/14 at 18:35

    Lasst euch von diesen übelgelaunten Kommentaren ja nicht den Spaß am Bloggen vermiesen! Ich finde euch bezaubernd und inspirierend!

  10. Sarah

    2011/07/14 at 21:46

    Ich gehe gerade auf diese Seite und bekomme totale Angst!!!

    Denn ich wollte Dir schreiben und genau darüber Fragen stellen. Fragen wie Ihr mit solch Kommentaren um geht, wie Ihr Selbstbewusst genug seid – gerade weil das heutige Frauenbild so arg schmal ist, unrealistisch schmal/schlank. In meinen Augen habt Ihr/Du die absolute normale weiblich schlanke Figur/en, ich mir aber sicher war/bin das Kommentare zu Eurem Körperbau kamen/kommen. Bin gerade durch den Wind, weil genau das Thema angesprochen wird, gerade weil ich diesbezüglich interessiert war/bin. Anscheinend habe ich wohl mehr Talente als ich dachte ;0) „Hellsehen“? ;0)

    Wie Du damit umgehst sieht man anhand dieses Posts, aber war dieses Selbstbewusstsein schon immer da, oder hast Du was dafür getan usw.?

    Ich finde es toll das Du das Thema angesprochen hast, ich bin 30 Jahre alt und verspüre einen enormen Druck in der Welt der Frauen und deren/unseren Körpermaßen!!!

    Ich würde mich über mehr solche kritischen Themen hier freuen.

    Ich finde diesen Blog sehr inspirierend und sehr sehr professionell!!!

    Grüße Sarah

  11. Sarah

    2011/07/14 at 21:48

    Anhand meiner Rechtschreibung sieht man das ich wirklich durch den Wind bin, dass zufällig dieses Thema auf gegriffen wurde – wo ich doch heute noch mailen wollte :0)

  12. die Nachbarin

    2011/07/14 at 21:58

    guck mal morgen früh, gegen ca.9 Uhr ausm Fenster… da wirst du ein ehemaliges Model mit einem Hund an der Leine sehen! Sie läuft morgens IMMER mit Schlapperhose, XXXXXL Pulli und (momentan: Gummistiefeln) rum.. und es ist ihr komplett wurscht, was die Leute von ihr halten!!

    Was ich damit sagen will: es ist soooooo egal welche Kleidergröße man hat.. ob es nun Gr.34 oder Gr.52 ist.. es kommt darauf an, was dein Inneres ausstrahlt! Und ICH finde das Kleid steht die super gut und das ganze Bild ist super schön! Also keine Gedanken machen über Personen, die nicht so mutig sind, solche schönen Kleider zu tragen!!! Lass dich von solchen Dumpfbacken nicht ärgern! 😉

  13. Jana

    2011/07/14 at 22:31

    ich bin da auch kein gutes beispiel, weil ich doch ab und an zum „opfer“ des diät-diktats mutiere, aber es ist doch seltsam, dass man mit gr. 38 gleich als „kurvig“ abgetan wird (was öfter ne negtive konnotation hat) und irgendiwe immer „kaschieren“ muss. wenn man superdünn ist, ist es dann aber wieder ok, körperliche makel zu haben, wie chiara ferragni und ihre unschönen beine, die sie, wie mit absicht, immer betont… hmmm. da frag ich mich was schlimmer ist, pölsterchen oder o-beine? es sollte zumindest beides „erlaubt“ sein…

  14. Lotte

    2011/07/15 at 00:44

    Ich hege ja auch immer die Vermutung, dass manchen Leuten ihr eigenes Leben zu langweilig ist. Die sitzen dann abends frustriert vorm PC & pöbeln wahllos rum. Da kann man höchstens Mitleid haben. Und lass Dir so etwas bloß nicht einreden, solche Kommentare würde ich gar nicht erst ernst nehmen. Und das Bild oben unterstreicht wunderbar Dein Statement… Es gibt rein gar nichts, was Du Dir schlecht reden lassen solltest. Das Foto ist wunderhübsch :)

  15. Julia

    2011/07/15 at 10:36

    @Sarah: Es freut mich riesig, dass wir dich mit unseren Themen und Beiträgen ansprechen!!! Ich habe mir, seit Gründung dieses Blogs, schon gedacht, dass solche Kommentare irgendwann kommen würden. Wie gesagt, verletzt hat mich das zum Glück nicht. Ich tingle seit etwa 8 Jahren bei dieser Körperkonstitution herum, mal 2 kilo mehr, mal weniger. Ich bin kein Typ, der Diäten durchhält, da ich sooooo gerne esse! Und irgendwann findet man sich mit seiner Sihouette ab, auch wenn man ab und zu doch noch nörgelt. Mir ist nur wichtig, dass ich gesund bin und tragen kann, was ich möchte. Außerdem habe ich seit vielen vielen Jahren einen tollen Mann an meiner Seite, der mich liebt, egal wieviel ich wiege. Und gerade das macht mich so selbstbewusst! Wen muss ich denn mit einer Victoria Secret Figur beeindrucken, wenn der Liebste MICH liebt? Ich muss mittlerweile niemanden mehr beeindrucken und das ist so wunderbar entspannend :) Ich treibe mittlerweile 3 mal die Woche Sport, denn ich bin echt unfit und habe Rücken, aber ich mache mir um Himmels Willen keinen Stress schnell etwas abzunehmen – es soll ja Spaß machen!
    An meine Nachbarin: danke dir :) Ich schau morgen mal aus dem Fenster, punkt 9 😀

  16. marlena

    2011/07/15 at 11:39

    Das legendäre Thema des weiblichen Schönheitsideals! So legendär, dass ich darüber meine Examensarbeit verfasst habe..:-) Kein Thema was alltäglich bei den Frauen so präsent ist wie dieses! Ich selbst habe zwar eine 36 und bin im Großen und Ganzen zufrieden, frau muss jedoch sich stets vor Augen halten, dass das Perfekte nur sehr wenigen auf der Welt geschenkt wurde (und das Photoshop die beste Erfindung ist, seit es Models gibt:-))
    Die Mediatisierung der Gesellschaft trägt natürlich einen riesigen Anteil daran, dass wir uns immer wieder vergleichen und auch ein wenig neidisch werden, wenn Miranda Kerr oder dergleichen mit ihren Luxusflügeln zu Black Eyed Peas Mucke über den blink blink Laufsteg stolzieren und dabei atemberaubend aussehen. Viel wichtiger ist aber das persönliche Umfeld dass uns Frolleins umgibt, welches uns so liebt und schätzt, wie wir sind. Ich denke, dass der Schönheitswahn nicht länger ein weibliches Thema ist, denn die Männer sind definitiv im Eitelsein auf dem Vormarsch. Und es ist ja ehrlich gesagt schön, wenn jeder etwas auf sein Äusseheres achtet, kann nie vergekehrt sein, aber das Motto bleibt: Leben und leben lassen!
    Den Arsch in der Hose zu besitzen, ein Comment bzgl. „zu fett usw.“ unter den Beitrag des Frollein Julias zu schreiben, kann kein gut erzogener Arsch sein, sondern einfach nur ein Arschloch (entschuldigt bitte den vulkären Satz!, aber ich bin sauer).
    Mach weiter so, liebe Julia, du bist innerlich wie äußerlich, bezaubernd und deine Beiträge zeichnen sich stets aus informativ, lustig und vorallem mühevoll entstanden zu sein!

  17. Julia

    2011/07/15 at 11:57

    toller Kommentar, danke Marlena :)

  18. Nicole

    2011/07/15 at 15:29

    finde das Thema wirklich spannend – habe vor Jahren in der Uni eine Projektarbeit zum Thema „Falsche Wahrnehmung von der Schönheit von Frauen“ gehabt.
    Zum Thema Photoshop und Medien anbei ein interessanter Werbefilm von Dove.
    http://www.youtube.com/watch?v=hibyAJOSW8U&NR=1

    Ist war ganz sicher eine Marketing Strategie, aber trotzdem ein guter Werbefilm zum Thema.

    Liebe Grüsse
    Nicole

    @Julia: du siehst bezaubernd aus!

  19. Cari

    2011/07/15 at 15:35

    simply the best!

  20. Marie

    2011/07/15 at 15:37

    Liebe Julia, ich lese schon länger immer wieder Deine Posts und bin mittlerweile ein großer Fan Deiner Art, Deiner Persönlichkeit und Deines Ideenreichtums (natürlich kann ich das nur aus Deinen Texten entnehmen und möchte hier kein Urteil über DICH als Person abgeben. Wir kennen uns ja nicht. Dennoch: das Bild das Dein Blog vermittelt ist toll.
    Der Post hier hat mich auch wieder nachdenklich, wütend und böse gemacht. Warum ist man ein schlechter und böser Mensch, wenn man keine 34 trägt? Warum ist man nur attraktiv, wenn man ausseiht wie das Skelett aus dem Biosaal mit Haut überzogen und dazu auch noch übelst schlecht gelaunt ist, weil man laufend hungern muss?
    Ich finde: Das Kleid steht Dir toll! Du hast auf den Bildern eine klasse Ausstrahlung – lebensfroh, gesund, weiblich und zufrieden. Das ist wichtig! Nicht die dummen Kommentare von Menschen, die einfach nicht gelernt haben, wie man mit anderen Menschen umgeht.
    Ich finde das sehr schade und möchte Dir gleichzeitig sagen, dass Deine Einstellung, nämlich die nötige Reife zu haben, das zu ignorieren, einfach die richtige ist. Sollen die anderen doch sagen und denken was sie wollen.
    Ich freue mich in jedem Fall auch in der Zukunft auf viele inspirierende und positive Blog-Einträge voller Power.
    Alles Liebe! <3

  21. Julia

    2011/07/15 at 16:06

    Nicole, Cari und Marie: auch an euch ein dickes Dankeschön, dass ihr uns und unsere Einstellung zu diesem Thema so supported! Ich freue mich, dass wir so tolle Leser haben 😀

  22. Annemie

    2011/07/15 at 20:51

    Hey Julia,
    super Post!!
    Ich kenn‘ dich ja schon ein Weile und ich hab schon immer gesagt, dass bei dir alles richtig verteilt ist.
    Du hast einen schönen weiblichen Körper. Wichtig ist, dass man gesund ist und mit sich zufrieden ist. Und dass du das bist, sieht/liest man bei frollein lieblei.
    Weiter so!

  23. Katrin

    2011/07/15 at 21:43

    Super geschrieben, allein die Head sagt schon alles! Die Unwissenden, die das schreiben, scheinen nicht zu wissen, dass die Models in den Magazinen und dem Catwalk meistens noch unter 18 sind und deswegen nicht wie Frauen aussehen… Ich jedenfalls finde, das Outfit steht dir super!!

  24. Lali

    2011/07/16 at 00:27

    Bin gerade durch Zufall auf diesen Blog gestoßen und kann dich in deiner Meinung nur unterstützen. Du siehst superschön aus auf dem besagten Bild und eine 38 ist supergut. Naja, manche Menschen müssen immer an irgendetwas herummeckern. :)
    Bleib wie du bist!

  25. Ella

    2011/10/23 at 15:33

    Liebe Julia,
    Ich bin heute auf deinen Blog gestoßen und habe mich durch die Seiten geklickt, eigentlich ohne Absicht einen Kommentar zu hinterlassen, aber hierzu muss ich einfach etwas loswerden 😀
    Emanzipation ist selbst von den meisten Frauen geächtet. Individualität und Unabhängigkeit werden als das ganz Große ausgelegt, meistens in Form von Medieneinsatz, der wiederum nur Schönheitsideal und Massengeschmack verwendet, doch die traurige Wahrheit ist: ALLES NUR GELABER.
    In Wirklichkeit haben die meisten Leute einfach tierisch Angst vor allem, was auch nur ein bisschen anders oder unnormal ist, seien es Homosexualität, Hautfarbe, Essgewohnheiten (Vegetarier usw.) und leider auch Schönheitsideal.
    Du bist sehr hübsch und du hast einen Geschmack, den man als ziemlich modern und von daher ziemlich „normal“ (im Sinne von nicht alle Regeln brechend, also zulässig, da von der Allgemeinheit aufgenommen) bezeichnen kann. Das sind Normen für Beauty-Blogerinnen.
    Die meisten Frauen da draußen, auch welche, die sich sehr für Kosmetik, Kleidung und Co. interessieren, würden sich niemals trauen, einen Blog zu führen, wenn sie nicht allgemein anerkannt super-schlank, super-schön und so weiter sind.
    Du traust dich auch mit einer Figur, die offensichtlich nicht bohnenstangenmäßig und spinnenlangbeinig und storchigstacksig, sondern weiblich und vorallem gesund ist, Bilder zu veröffentlichen. Wahrscheinlich erlaubst du dir pro Tag mehr als eine Packung Kaugummi, einen Apfel und 1/2 Müsliriegel. Dazu muss ich sagen, ich hatte meine Zeit, in der ich mich auch an diesem Schönheitsideal versucht habe, weil ich selbst von Natur aus die totale Sanduhrform habe und das auf ein Minimum reduzieren wollte. Dieses Pro-Tag-Portionsbeispiel im vorletzten Satz ist sozusagen mein eigenes Experiment gewesen. Klar, die Kleidergröße hat gestimmt, mein Hunger und auch mein Körpergefühl waren definitv der Beweis, dass das nicht gut ist. Gottseidank hatte ich noch genug Verstand, um das schlimmste zu stoppen – magersüchtig war ich nie, ich hatte mich auch richtig wahrgenommen und wusste dass ich damals sehr dünn war und heute schlank-normal bin. Ich habe aufgehört, als mir irgendwann die Frage gekommen ist: Wieso will ich so dünn sein? Will ich mich selbst verschwinden sehen? Dieser Dünn-Wahn ist meiner Meinung irgendwie schizophren. Vielleicht gilt das Schönheitsideal „androgyn“ einerseits, um gerade der Welt zu zeigen, man ist nicht Mann und von Natur aus stark und fest gebaut, und als Frau weich und rund, sondern es gilt, die Grenzen zu verwischen. Andererseits ist man gerade als dünner Mensch so zierlich-zerbrechlich, dass jegliche optische Stärke gar nicht existieren kann! Komisch, oder?
    Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen klapperdürr und sportlich schlank, doch die wenigsten Models begreifen ihn. Auch Sport kann zum ungesunden Wahn werden, vorallem wenn man ihn nur für die Figur und nicht für die Fitness treibt.
    Also: Mach bloß weiter, und das Bild zu diesem Artikel ist übrigens wunderschön!

  26. Julia

    2011/10/23 at 17:22

    Liebe Ella,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Solche Worte finde ich rührend und ich freue mich, dass wir so tolle Leserinnen haben :)
    Zum Thema Massengeschmack und Schönheitsideal stimme ich dir vollkommen zu. Es gab geschichtlich betrachtet Jahrhunderte, in denen füllige Frauen DAS Schönheitsideal darstellten, da Leibesfülle ein Zeichen für Wohlstand war. Nun ist es eben anders und die Masse findet androgyne, sportlich-schlanke Frauenbilder schön, da man es sich in der Wohlstandsgesellschaft leisten kann, nicht zu essen. Der Witz daran ist aber und das hat Jana schon so schön gesagt, dass die wenigsten Frauen so aussehen. Was ja nicht schlimm ist. Ich verstehe nur nicht, wie an Etwas rumgemäkelt werden kann, was im Prinzip völliger Durchschnitt ist.
    Also liebe Ella, ich danke dir nochmal für deinen anregenden und schönen Kommentar und hoffe, du bleibst uns als Leserin erhalten :)
    Liebe Grüße,
    Julia

  27. Anja

    2012/07/04 at 14:31

    Hej hej Julia,
    ich habe gerade deinen Blog durchstöbert und dieser Artikel spricht mir aus dem Herzen! Du siehst toll aus und hast die richtige Einstellung – weiter so!
    Ich werde ab heute immer mal wieder vorbeischauen :-)

    Grüße aus Rostock…

  28. Maria

    2015/08/06 at 11:09

    Liebe Julia,

    ich bin soeben auf deinem Blog gelandet und habe diesen Post entdeckt.

    Ich finde, dass hast du sehr schön geschrieben und damit sprichst du nicht nur mir sondern wohl auch vielen anderen aus der Seele.

    Sonnige Grüße,
    Maria :-)

    P.S. Und du hast einen sehr schönen Blog! 😉

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>